Arthrosemittel, Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht von Elke mit Grünlippmuscheln

„Guten Tag. Ich bin über meine Naturheilpraxis auf Grünlippmuscheln aufmerksam geworden. Weil meine Gelenke schon seit Jahren sehr viele Beschwerden machten und es immer schlimmer geworden ist. Ich habe kaum noch vernünftig gehen können, gehinkt wie eine lahme Ente. Ich bin erst 63, eigentlich noch ganz schön fit und ich habe ja auch keine Lust mit 70 am Stock zu gehen. Ich habe daraufhin Grünlippmuscheln probiert, weil die von meiner Heilpraktikerin empfohlen worden sind. Die hat mir auch gesagt, dass da vor allem viel Glucosamin und ähnliche Substanzen wie Chondoitin drin ist, aber eben noch mehr. Auch Omega 3 ist da ganz viel enthalten was güt für die Entzündungen ist. Und wichtige Spurenelemente die man sonst auch oft nicht genug bekommt.

Ich die jetzt fast ein Jahr genommen und es geht mir auch besser. Die Knie sind nicht mehr geschwollen und ich gehe viel besser. Morgens tut es noch die erste halbe Stunde überall weh, ich brauch mindestens so lange bis ich mich vernünftig bewegen kann. Alles in allem helfen mir die Grünlippmuscheln also schon.

Ich habe nur wirklich Probleme mit dem Einnehmen. Mir wird öfter davon schlecht und die fühlen sich im Magen ganz komisch an. Ich hab schon zwei Produkte versucht, einmal so ein billiges, das hat aber auch komisch gerochen. Und dann von Swansons „Original Green Lipped Mussels“. Das ist schwierig zu bekommen und soll das beste sein. Kostet aber auch 40 Euro die Packung. Und ich hatte dieselben Magenprobleme obwohl ich es wie angegeben eingenommen hab. Vor dem Essen und ein halbes Glas Wasser dazu.

Ich habe jetzt Ihren Produkttest hier gelesen und versuche es mal mit was anderem. Wer aber keine Magenprobleme hat, kann Grünlippmuscheln ruhig mal ausprobieren.“

Ergänzung vom 17.1.2014 (per mail erhalten):

„Hallo, ich kann bisher nur Gutes berichten. 4 Monate Einnahme und keine Probleme. Auch  morgens habe ich immer weniger Anlaufschwierigkeiten und ich kann wieder 45 Minuten spazieren gehen ohne Beschwerden! Danke für den Tipp!“

Grünlippmuschelextrakt und seine Wirkung bei Arthrose

Grünlippmuscheln Extrakt bei Arthrose
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unseren Artikel über Grünlippmuscheln Extrakt bei Arthrose

Über diesen Autor

Ähnliche Artikel

56 Kommentare

  • christa pfneisl 6. März 2018 at 0:21

    ich moechte den Gelenkexperten Newsletter bekommen. Gratis!!! Danke!!

    Antworten
  • ingeborg 31. Januar 2018 at 23:47

    An alle Fersensporn betroffenen , ich glaube mich hat das ganze 5mal getroffen
    und ich war am verzweifel…..dann hab ich Optovit fortissimum 500 eingenommen , wenn ihr
    20.- mit in die Apotheke nehmt bekommt ihr es bestimmt!
    Nach 2 Tagen merkte ich bereits, es hilft, da ist Vitamin E drin u. das verdünnt das Blut bei längerer Einnahme, deshalb den Arzt fragen wenn du Blut
    verdünnende Mittel einnehmen solltest….hg Ingeborg

    Antworten
  • Mara H 28. Januar 2018 at 17:45

    Ich bekam sehr plötzlich starke Schmerzen in den Füssen und die Diagnose Sprunggelenkarthrose. Einige Zeit später fing es im Knie an, was mich sehr behinderte, zumal ich übergewichtig bin und dadurch die Schmerzen sehr schlimm werden. Seit Jahren nehme ich Grünlippmuschel (Arthi-Verlan) ein, anfangs 2Tbl. täglich, inzw 3-4. Die SG-Arthrose war sehr schnell kein Thema mehr, die Schmerzen in den Füssen ganz weg. Im linken Knie geht es halbwegs, wenn ich unterwegs bin, mehr laufen muss, hilft zusätzlich eine Ibuprofen. Meine Mutter hatte zeitgleich mit Arthri-Verlan/Grünlippmuschel angefangen, sie hatte eine schwere Cox-Arthrose, und konnte damit wieder mehr und besser laufen, ihre Schmerzen waren fast weg. Versuchsweise haben wir beide die Tabletten mal abgesetzt, und sehr schnell kamen die alten Beschwerden wieder… bei mir sogar wieder die SG-Arthrose. Nachdem wir die Pause rasch beendeten und wieder Arthri-Verlan einnahmen, dauerte es zwar ca. 2 Wochen, bis wir wieder beschwerdefrei waren, aber der Versuch war überzeugend genug. Seither empfehle ich Grünlippmuschelpräparate, zumal Glocosamin & Co. bei mir keine merkbare Veränderungen bewirkten. Zusätzlich nehme ich stetig ab, ich möchte kein künstliches Gelenk, aber würde ich keine so wesentliche Beschwerdeverringerung erleben, säße ich vermutlich bereits im Rollstuhl! Meine Orthopäden haben mich zwar belächelt, aber egal, sie können ihre Hyaluron- und Cortisonspritzen behalten… und da die Wirksamkeit bei Tieren auch schon festgestellt ist, kann es wohl kein Placebo-Effekt sein!

    Antworten
    • Oliver 9. Juni 2018 at 11:31

      Hallo!
      Erkundigen Sie sich mal über MSM, L-Lysin, Prolin, Cystein und Methionin! MSM reduziert die Schmerzen! DMSO mit Magnesiumöl äußerlich aufgetragen verursacht eine sofortige Besserung.

      Antworten
  • Paul Allenspach 11. November 2017 at 17:18

    Ich hatte sehr starke Arthrose in den Händen und Fingern. Der Arzt sagte; er könne mir
    nicht helfen, höchstens Schmerztabletten abgeben, was ich verneinte. Seit Mitte Dezember 2016 nehme ich täglich 4 Grünlippmuscheln (vormittags zwei, nachmittags zwei). Die ersten sechs Monate hatte ich keinen Erfolg. Erst nach sechs Monaten fing es
    langsam an zu bessern. Ich kann wieder die Schuhe binden, eine Pizza zerschneiden,
    eine Mineralwasserflasche öffnen usw. Ich hoffe, dass es weiter aufwärts geht.
    Die Einnahme der Grünlippenmuschel hat noch einen anderen positiven Nebeneffekt.
    Ich hatte immer wieder Ischias in den Armen und Beinen. Seit ich die Grünlippenmuschel
    einnehme, habe ich nie wieder Ischias.

    Antworten
  • Jens-Peter D. 1. November 2017 at 14:24

    Ich nehme seit ein paar Tagen Grünlippmuscheln flüssig von Synofit. Mir wird es jedoch jedes Mal übel, vor allem morgens. Gibt es hierzu Erfahrungen oder Tipps?

    Antworten
  • Monika 28. Oktober 2017 at 18:05

    Hallo Erika,mir hat Ultraschal und das Tragen von Fusseinlagen sehr geholfen.Die Fusseinlagen sind an der Stelle des Fersensporn gepolstert,ich trage sie jetzt ständig und hatte nie wieder Fersensporn.

    Antworten
  • Sigrid El-Akhras 17. Oktober 2017 at 14:42

    S.aus dem Leinebergland
    Zu dem Problem der Magen-Unverträglichkeit kann ich aus eigener Erfahrung sagen :
    es ist besser die Kapseln ca.1 emembis 2 Std.nach den Mahlzeiten zu nehmen,als über-
    haupt nicht ! mein Hausarzt hatte mir dazu geraten, nachdem ich ihm von der Übelkeit
    berichtet hatte.Wie ichfeststellen konnte, wirken sie so auch.Es dauert ohnehin ca.2-3
    Monate bis sich eine Besserung einstellt,ausserdem ist dieses Naturmittel eine Dauer-
    medikation.Das bedeutet nach Besserung der Schmerzen dient es der Prophilaxe.
    Ich bin 79 Jahre alt und leide seit 25 Jahren an Arthose,habe irre viel ausprobiert,hat alles
    nicht vielgebracht, aber die Grünlippmuschenle haben mir wieder Lebensfreude gegeben. Danke meinem Hausarzt für seinen guten Rat.

    Antworten
  • Gabriele Bunge 25. September 2017 at 19:49

    Ich sollte OPIate nehmen, wegen einer Bandscheibenabnutzung, das habe ich jetzt 4 Tage versucht,stand total neben mir. Nebenwirkungen ohne Ende. Hab jetzt aufgehört und mit Grünlipp angefangen. Ich hoffe es hilft, bin erst Anfang 40 und alleinerziehend. Drückt mir die Daumen.

    Antworten
  • Werner Wiegand 19. August 2017 at 11:33

    Ich habe eine Fischallergie kann ich das Medikament trotzdem einnehmen?

    Antworten
  • knopp 6. August 2017 at 20:57

    ihr lieben,
    habe arthrose in beiden knien. wurden schon mal durch eine radiosynoviorthese,-
    nuklearmedizinisch behandelt, nach einer gewissen zeit kamen die schmerzen wieder.
    nun soll zu zweiten mal gespritzt werden. wer hat damit erfahrungen?
    sie nehmen die schmerzhaften entzündungen – für immer!?

    mfg. o.k.

    Antworten
  • Jacqueline 27. Juni 2017 at 16:02

    Hallo, ich (50) hatte durch einen schweren Sturz einen Meniscusriss, der mir solche Schmerzen bereitete, dass ich immer darauf achten musste mein Knie nicht zu verdrehen, überzuschlagen, geschweige in die Hocke zu gehen.
    MRT war eindeutig, Diagnose vom Sportmediziner klar. OP !
    Keine Treppe konnte ich schmerzfrei hinab gehen und keine Wanderung und Spaziergang bergab ohne zu klagen. Es war schrecklich und ich fragte mich, ob ich nun immer Schmerzen haben werde.
    Von meinem Zahnarzt erfuhr ich von Grünlippmuschelextrakt/-kapseln die nach seinen Patientenaussagen “Wunder bewirken sollten”. Er sagte eine Mindesteinnahem von 3 Monaten ist wichtig um erste Effekte zu spüren.
    Ich bin immer sehr misstrauisch bei solchen Aussagen und dachte: genau, schöne drei Monate bezahlen, sicher für nichts.
    Aber ich recherchierte ein bisschen, las Studien und Erfahrungsberichte darüber und erfuhr außerdem, dass es keinerlei Nebenwirkungen hat.
    Wie geht es mir heute?
    Ich nehme Grünlippmuschelkapseln seit über 3 Jahren, morgens 2 und abends eine, von Makana. Ich vertrage diese hervorragend, habe keinerlei Nebenwirkungen und mir geht es super. Ich habe keine Schmerzen mehr, spiele wieder regelmäßig Badminton (bekanntlich sehr anspruchsvoll für’s Knie) und jogge regelmäßig. Auch kann ich wieder in die Hocke gehen und natürlich immer mein Bein überschlagen.
    Ich weiß, man will es nicht glauben, aber ich muss das einfach erzählen, denn ich schwöre auf dieses Produkt.
    Ich hatte keine OP und tatsächlich bemerkte ich langsam die erste Linderung nach etwa 3 Monaten.
    Für mich ist klar, dass ich die Einnahme von Grünlippmuschelkapseln nicht mehr beenden werde, da sie darüber vorbeugend wirken um Arthrose etc. zu vermeiden.
    Nutzt die Chance es auszuprobieren, da es ein reines Naturprodukt ist, kann es nicht schaden. Viel Erfolg, ich bin sicher es wird helfen. Viele Grüße

    Antworten
  • Erika Silmbroth 27. April 2017 at 17:34

    hallo, wer von euch hat Erfahrungen mit einem Fersensporn,nicht an der Fußsohle sondern
    an der Ferse hinten, hilft da auch Grünmuschelextrakt habe die Diagnose seit ein paar Tagen und sehr verzweifelt Sport ist mein Leben und nun das .LG Erika

    Antworten
    • INGE 13. Juni 2017 at 11:02

      Hallo Erika,
      bei Fersensporn müssen Sie unbedingt die Plantarsehne auf der Fusssohle dehnen.
      Außerdem ist es wichtig die Wadenmuskulatur zu dehnen. Viel Erfolg.

      Gruß Inge

      Antworten
    • Anne 17. Juli 2017 at 7:00

      ich hatte bereits an beiden Fersen diesen Fersensporn. Das tat wahnsinnig weh, und ich konnte fast nicht mehr laufen. Mir wurde Bestrahlung verschrieben. Ich bekam 6 Anwendungen, und die Schmerzen waren weg.

      Antworten
    • Monika Peschel 22. August 2017 at 10:08

      Mir haben Stoßwellen super geholfen. Kann ich nur empfehlen. Man muss es allerdings selbst zahlen. Eine Behandlung hat 210,00 € gekostet, nach der 3. Sitzung war alles OK.

      Antworten
  • Gafro 23. April 2017 at 13:02

    Hallo Allerseits, vorweggenommen – ich nehme Nahrungsergänzungsmittel und beziehe sie schon seit einigen Jahren von einem seriösen Anbieter. GRÜNLIPP-Muschel habe ich bisher noch nicht ausprobiert, möchte das aber demnächst auch tun, weil ich vor 2Jahren die Treppe rücklings im Tiefflug genommen habe, von Ärzten im KH nicht mal geröngt oder abgetastet wurde (weil nur ein kleiner blauer Fleck am Kreuzbein zu sehen war – gut geflogen ;)) und daher immer wieder Beschwerden dort habe. Zudem bin ich 64 Jahre alt und muß arbeiten bis ich in die Kiste steige, weil meine Rente, die ich mal erhalten werde, mich dazu verdonnert. Bei meinem Anbieter kostet diese NE um die 40 Euro und enthält 60 Kapseln mit je 100mg Extrakt. Gelesen habe ich auch von 500mg Extrakt für 11 Euro. Es gibt da große Unterschiede in Preis/Dosierung.
    Übrigens: GONADEN sind die Keimdrüsen, in denen Ei-und Samenzellen entstehen.

    Antworten
  • Lisa 17. April 2017 at 22:10

    Ich empfehle allen die Schmerzen in den Gelenken haben einmal Ihren Vitamin D Status unbedingt testen zu lassen. Ich hatte jahrelang Probleme mit Kniegelenksarthrose und dann herausgefunden, daß ich zu wenig Vitamin D hatte. Verbessert hat sich mein Zustand immer wenn ich im Süden war und Sonne bekommen habe. Dann habe ich das Vitamin D aufgestockt und seitdem sind meine Beschwerden in den Knien weg. Zusätzlich habe ich auch noch Kuren in Thermalbädern wie z.B. Bad Wiessee gemacht und RAdonbäder welche auch super geholfen haben.

    Antworten
  • wooifal 16. Februar 2017 at 19:20

    Hallo,
    ich nehme inzwischen Rheumagil gegen meine Gelenkschmerzen ein. Das sind homöopatische Tabletten, die entzündungshemmend wirken und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Damit werden die Schmerzen leichter oder verschwinden und der Körper regeneriert sich. Anfangs war ich skeptisch, weil die Tabletten nicht sofort gewirkt haben, aber nach drei Wochen verbesserte sich mein Zustand immens. Die Schmerzen wurden Tag für Tag leichter. Ich kann mich nun wieder schmerzfrei bewegen und habe Spaß am Leben. Begonnen habe ich mit einer Therapie von drei Tabletten täglich, morgens, mittags und abends. Inzwischen reichen mir zwei Tabletten am Tag. Bei akuten Schmerzen kann man die Dosis auch erhöhen. Chemische Schmerzmittel brauche ich keine mehr. Darüber bin ich ausgesprochen froh. Den Tipp, Rheumagil zu nehmen, bekam ich von einer Kollegin, die ebenfalls an Gelenkschmerzen litt und nun keine Schmerzen mehr hat.
    Ich wünsche allen Betroffenen den gleichen Erfolg mit diesen Tabletten!

    Antworten
  • Bernie 6. Februar 2017 at 21:08

    Buchtitel: Arthrose, Autor: Eckhard K. Fisseler,Titel: Der Weg zur Selbstheilung
    ISBN: 978-3-86264-224-3 , Seitenzahl 217 Preis: 25€.
    Meine Bekannte hatte an den Knien starke Arthrolse, sie ging schon auf Krücken (war Lehrerin), man wollte Operieren, sie sagte nein danke, ging zu einem Selbsthilfeverein,
    kaufe sich das Buch, machte alles was darin stand (Ernährung vollständig umstellen)
    nach ca. 6 Wochen konnte sie die Krücken wegwerfen. Ich erzählte das meiner Mutter, die
    kaufe das Buch (sie hatte an den Händen Arthrose, leidenschaftliche Gärtnerin) sie macht
    es nun schon bereits 2 Jahre, die Schmerzen sind so gut wie weg. (bei meiner Bekannten auch ca. 15kilo, bei meiner Mutter mind. 10 kilo, allerdings ist es sehr hart hab jetzt selbst
    an den Knien Arthrose werde es mal mit Grünlippkapsel versuchen da ich halt auch sehr gerne süss esse. Allen eine gute Besserung und gutes Gelingen was auch immer ihr versucht zu unternehmen

    Antworten
  • ingeborg 31. Januar 2017 at 23:45

    An alle Fersensporn betroffenen , ich glaube mich hat das ganze 5mal getroffen und ich war am verzweifel…..dann hab ich Optovit fortissimum 500 eingenommen , wenn ihr 20.- mit in die Apotheke nehmt bekommt ihr es bestimmt! Nach 2 Tagen merkte ich bereits, es hilft, da ist Vitamin E drin u. das verdünnt das Blut bei längerer Einnahme, deshalb den Arzt fragen wenn du Blut verdünnende Mittel einnehmen solltest….hg Ingeborg

    Antworten
  • Mara H 28. Januar 2017 at 17:45

    Ich bekam sehr plötzlich starke Schmerzen in den Füssen und die Diagnose Sprunggelenkarthrose. Einige Zeit später fing es im Knie an, was mich sehr behinderte, zumal ich übergewichtig bin und dadurch die Schmerzen sehr schlimm werden. Seit Jahren nehme ich Grünlippmuschel (Arthi-Verlan) ein, anfangs 2Tbl. täglich, inzw 3-4. Die SG-Arthrose war sehr schnell kein Thema mehr, die Schmerzen in den Füssen ganz weg. Im linken Knie geht es halbwegs, wenn ich unterwegs bin, mehr laufen muss, hilft zusätzlich eine Ibuprofen. Meine Mutter hatte zeitgleich mit Arthri-Verlan/Grünlippmuschel angefangen, sie hatte eine schwere Cox-Arthrose, und konnte damit wieder mehr und besser laufen, ihre Schmerzen waren fast weg. Versuchsweise haben wir beide die Tabletten mal abgesetzt, und sehr schnell kamen die alten Beschwerden wieder… bei mir sogar wieder die SG-Arthrose. Nachdem wir die Pause rasch beendeten und wieder Arthri-Verlan einnahmen, dauerte es zwar ca. 2 Wochen, bis wir wieder beschwerdefrei waren, aber der Versuch war überzeugend genug. Seither empfehle ich Grünlippmuschelpräparate, zumal Glocosamin & Co. bei mir keine merkbare Veränderungen bewirkten. Zusätzlich nehme ich stetig ab, ich möchte kein künstliches Gelenk, aber würde ich keine so wesentliche Beschwerdeverringerung erleben, säße ich vermutlich bereits im Rollstuhl! Meine Orthopäden haben mich zwar belächelt, aber egal, sie können ihre Hyaluron- und Cortisonspritzen behalten… und da die Wirksamkeit bei Tieren auch schon festgestellt ist, kann es wohl kein Placebo-Effekt sein!

    Antworten
  • Günter Badenhop 16. Januar 2017 at 21:46

    Hallo Ihr Arthrose-Geplagten!

    Ich hatte vor vielen Jahren mal starke Schmerzen in beiden Knien und bin irgendwie auf Gelatine-Pulver gekommen, das ich seitdem nehme (von Abtei bei Roßmann, dm). Nach einigen Wochen waren die Schmerzen weg. Außerdem nehme ich seit Langem Kapseln von Teufelskralle (dm), Grünlippmuschel, Glucosamin und Chondroitin, MSM (alle von Herbafit, Katalog gratis, auch von Kräuterhaus St. Bernhard). Seit kurzem habe ich eine Beule am rechten Daumen. Mein Hausarzt schickte mich zum Chirurgen, der den Daumen röntgte und “übelsten Verschleiß” feststellte. Ich kann den Daumen aber bewegen und habe keine Schmerzen. Ich hatte das Gefühl, daß beide Ärzte darüber erstaunt waren. Vielleicht wird das Gelenk aber ja noch von den eingenommenen Mitteln geschmiert und tut deshalb nicht weh. Übrigens: Die beschriebenen Kapseln sind alle recht preiswert! Demnächst werde ich mein Blut gründlich untersuchen lassen; aber mit 76 Jahren kommen doch langsam aber sicher (Knie, Schulter, Hände) immer mehr Schmerzen; vielleicht hat es ja auch mit Entzündungen im Körper zu tun. Habt Ihr Erfahrungen mit Blutuntersuchungen? Allen eine gute Gesundung!

    Antworten
  • Heidi 26. November 2016 at 16:08

    Guten Tag; ich bin 63 Jahre und habe arthrose in beiden Knien und in den Handwurzeln.
    Ich bin zufällig auf eine Behandlung mit Stammzellen aufmerksam geworden. Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Methode. DAnke vorab für Eure Info.
    Heidi

    Antworten
  • Angela Schällebaum 12. September 2016 at 12:19

    Guten Tag
    Ich bin 37jahre alt und konnte letztes Jahrkaum noch laufen ohne Schmerzen.viele Untersuchungen ergaben dann eine Hüftgelenk Dysplasie mit Arthrose…mir wurde gesagt das ich mit 45jahren ein neues Hüftgelenk brauche…ich wollte mich damit nicht zufrieden geben ..ich treibe gerne Sport und möchte auch noch sehr lange weitermachen..rausgefunden habe ich dann das msm Pulver (Schwefel) unser Körper mehr braucht als eisen oder Calcium..somit fing ich an ein Kaffeelöffel zu nehmen und es ging immer besser Schmerzen verschwanden ..und bin glücklich ohne Schmerzen gehen zu können und auch mein Sport nicht aufgeben zu müssen. Ich werde es bald mit glucosamin einnehmen um es dann bis ich uralt bin zu stabilisieren.

    Antworten
    • Hofmann 5. Oktober 2016 at 15:41

      Guten Tag,
      Nach einer Tibiakopftrümmerfraktur, Abriß Innen u. Außenbänder, Kreuzband u. Vom Meniskus ist nur noch die Hälfte da. Nach 2 Jahren Arthrose 4. -5. Grades. Ich habe erneut starke Schmerzen. Über das msm Pulver habe ich gelesen. Nimmst Du es pur auf dem Kaffelöffel? Wie ist die Verträglichkeit? Gibt es Qualitätsunterschiede? Sport war für mich wichtig, was aber jetzt nur sehr eingeschränkt möglich ist. Für eine Antwort danke im Voraus
      Reinhilde

      Antworten
      • Renate 16. Juni 2017 at 15:41

        Hallo Reinhilde, MSM Pulver ist sehr bitter, deshalb verrührt man es am besten in einem Glas Fruchsaft. Immer einen Plastik-, Keramik-oder Porzellanlöffel verwenden.

        Antworten
  • Gaby Freitag 26. August 2016 at 9:49

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage, ist es schädlich wenn man das Grünlippenmuschelextrakt und z.B. Athro Pro oder Orthomol athro zusammen einnimmt.
    Oder sollte man sich für eine Mittel entscheiden.
    Vielen Dank im voraus.
    Gaby

    Antworten
    • SUSANNE WEILAND 24. Januar 2017 at 18:04

      Hallo!Bin 91 Jahre hatte vor 16 Jahren eine Hüft-OP u.leide unter Arthose.Nehme seid mehreren Jahren Naturheilmittel u.komme bestens. damit zurecht Ich nehme Grünlippm.Kapseln u.dazu gehörende Salbe.Außerdem Dr.Rosenbaum Gelenkforte.Morgens sowie amAbend je eineKapsel.Einreiiben nicht vergeßen!!! Hätte ich mich vor 16 Jahren schon mehr mit Naturheilmiteln befasst ich hätte keine OP.gebraucht.Aber mann muß dranbleiben.Disziplin ist das A.u.O.

      Antworten
  • U.Kürschner 24. August 2016 at 19:32

    Ursula/ August 2016 at 19:16
    Habe schon zwei neue Hüftgelenke,seit 10 Jahren.Damit komme ich sehr gut zurecht.
    Jedoch wurde bei mir noch Wirbelsäulenarthrose festgestellt.Es wird von Jahr zu Jahr
    schlimmer. Im Spanienurlaub konnte ich nur am Strand liegen,stehen und laufen war sehr schmerzhaft, habe mich von Bank zu Bank geangelt .
    Wer kennt diese Kur Gelenk-Vitamine liquid. Ist sehr teuer deswegen meine Frage ,ob
    es vielleicht einer ausprobiert?
    ,,Gelenk-Vitamine liquid.

    Antworten
  • Lüthi Ruth 15. Juli 2016 at 21:57

    Seit Jahren nehme ich regelmässig am Morgen Grünlippenmuscheln. Trotzdem fingen bei mir vor ca. 2 Jahren starke Schmerzen in den Handgelenken an. Leider helfen mir die Grünlippenmuscheln gar nicht. Ich komme nicht darum herum, in solchen Momenten Medikamente zu nehmen.

    Antworten
  • Roland 9. Juni 2016 at 10:28

    Ich hatte als Strassenbahn-Fahrer sehr starke Kniegelenk-schmerzen.Seit 30 Jahren nehme ich regelmäßig Grünlipp-Kapseln und bin total Schmerzfrei.Der Spruch”alles Leben kommt aus dem Meer”istmeiner Meinung nach berechtigt.

    Antworten
    • Hopp 20. Oktober 2016 at 11:59

      Welche nehmen Sie denn da , der Markt ist soooo groß ? Bin sehr skeptisch und traue den meisten Produkten nicht .
      Danke ,

      Antworten
    • Conny 20. Mai 2017 at 11:26

      Hallo Roland, ich lese jetzt erst Deinen Kommentar und kann Dir in jedem Fall nur Recht geben. Bei mir waren es Hüft- und Schulterschmerzen…seit dem ich diese Kapseln nehme (1 Stck/Tag) ist alles wie weggeblasen und ich bin mehr als dankbar, dass ich Dank Internet dieses “Wundermittel” gefunden habe.
      Dir weiterhin alles Gute!

      Antworten
  • Bernie 25. März 2016 at 17:53

    Habe eine schwere Atrhrose im Fußgelenk und an manchen Tagen so heftige Schmerzen, dass jedes abrollen sehr schmerzt. Würde gerne auf operative Maßnahmen verzichten.
    Hat jemand Erfahrungen mit grünlippmuschelsalbe?
    Ist das von der Wirkung ähnlich?
    Wenn ich die möglichen Magenprobleme die hier beschrieben werden betrachte, ist das vielleicht eine sinnvolle Alternative.

    Antworten
    • Uwe 19. Mai 2016 at 13:21

      Hallo Bernie! Wunder kannst du da keine mehr erwarten, aber eine gewisse Linderung!
      Würde dir die Glucosamin/Chondroitin-Kapseln von Herbafit empfehlen, sowie Omega-3 und Moorsalbe von Sankt Bernhard (die beste Moorsalbe die ich kenne!). Dazu kannst du auch noch das Kollagen-Hydrolysat mit den wichtigen Aminosäuren nehmen (von sankt Bernhard). Ist sehr hilfreich – spreche aus langjähriger Erfahrung (Arthrose 4.Grades).
      Alles Gute -Uwe.

      Antworten
    • Theo de Geus 24. November 2016 at 2:14

      Musselcapsln hilfen ganz gut, im de. und at. Mobiliteitscapsulen im nl. Synofit, die letzte ist den beste.

      Antworten
  • Almuth Jerrentrup 21. Februar 2016 at 20:13

    Bei mir wurde im Alter von 45 Jahren Hüftgelenkarthrose diagnostiziert. Durch die regelmäßige Einnahme von Grünlippmuschelextrakt-Kapseln habe ich eine OP 25 Jahre hinausschieben können. Die Kapseln habe ich immer gut vertragen. Sicher war der Preis hoch und die Beschaffung damals schwierig aber wenn man dafür viele Jahre schmerzfrei bleibt ist das doch eine gute Investition. Ich kann das nur jedem empfehlen.
    Ich bin viele Jahre zu einem Kräuterladen in Venlo gefahren, das Präparat wo erstklassig.

    Antworten
  • Anne Mayr 18. Dezember 2015 at 13:44

    Hallo, bei mir wurde gestern Arthrose im linken Knie festgestellt. Ich bekam eine Spritze- sehr schmerzhaft, Flüssigkeit angeblich entzogen. Das Knie sollte ich zeitweise kühlen, aber Schmerzen habe ich beim Sitzen, Gehen, Liegen. Ich hoffe, daß es wieder besser wird, da ich noch einige Jahre Arbeiten muß, und da gibt es nicht überall Sitzgelegenheiten!

    Antworten
  • Josefine Fauland 8. Dezember 2015 at 18:25

    Auch ich nehme seit ca 6 Jahren täglich 2 Stück Maori Grünlippmuschelkapsel. Habe Arthrose in den Finger und Fussgelenken und brauchte früher Kortison.Seit ich die Kapsel nehme, habe ich auch kein Kortison mehr gebraucht.Die Morgensteifigkeit ist nicht ganz weg aber komme leichter in Schwung und die Schmerzen sind auch werniger.Kann sie nur weiterempfehlen.

    Antworten
  • Heiner 30. November 2015 at 17:01

    Hallo, wer hat Erfahrung mit 100 % reiner flüssiger Grünlippmuschel von Synofit oder auch von einem anderen Hersteller. Nehme seit ca. 3 Monaten die Grünlippmuschelkapseln von Sanct Berhard. Es ist auch schon eine Linderung der Schmerzen in meinen Fingergelenken zu verspüren. Doch leider habe ich vermutlich die Kapseln Magenprobleme.

    Antworten
  • Gerda Lin 5. Oktober 2015 at 15:06

    Hallo liebe Mitleidenden. Bei mir ist vor vier Monaten Arthrose im Beckenbereich festgestellt worden, noch sehr wenig aber ich habe höllische Schmerzen. Jetzt habe ich mir auch Teufelskrallen Extrakt und Grünlippmuschelkapseln gekauft.Meinem Hund hat es sehrgeholfen, er ist noch schmerzfrei sehr alt geworden. Ich setze auch alle Hoffnung auf diese Mischung. Diclofenac hatte bei meinem Hund Darmbluten verursacht.

    Antworten
  • Gerlinde Schultz 2. März 2015 at 11:23

    Hallo,
    nehmen Sie doch einmal “dona 200 S” ein, in Apotheken oder online bestellen,
    die haben meine Kneischmerzen schon vor 20 Jahren genommen und sind nie mehr wiedergekeht.

    Antworten
  • Annette 11. Dezember 2014 at 23:56

    hallo, wer weiß, wie es mit der Schwermetall-Belastung bei den Grünlippmuschel-produkten ist. Habe da etwas Bedenken.
    Gruß Annette

    Antworten
    • Gelenkexperten 16. April 2015 at 11:00

      Hallo Annette,
      das ist schwer zu sagen, da es sich um ein natürliches Produkt handelt. Muscheln filtern das Meerwasser. Das ist zwar vor Neuseeland relativ rein, aber Schwermetalle können sich im Prinzip dort anlagern. Es macht wahrscheinlich Sinn, beim Verkäufer oder Hersteller nachzufragen ob es Laboruntersuchungen gibt.
      Sabine
      Redaktion der Gelenkexperten

      Antworten
  • silke ullrich 16. November 2014 at 16:35

    hallo,
    habe noch keine Erfahrung mit grünlippenmuschel, jedoch wurde bei mir bei einer knie op festgestellt, dass ich Arthrose im knie habe, knorpelschäden vorhanden sind bis zum 5. grad, nun wurde mir empfohlen arthro kapseln einzunehmen, die Zusammensetzung sieht so aus dass grünlippmuschelpulver unter anderem beigefügt ist, da ich jedoch bereits eine Magenschleimhautentzündung hinter mir habe, ist nun die frage kann ich dann überhaupt grünlippenmuschel vertragen,
    grüsse silke ullrich

    Antworten
  • Christel 8. September 2014 at 13:52

    Hallo lieber Bernd habe ihren Artikel mit Interesse gelesen. Ich selbst habe seid ein paar Wochen akute Fingergelenkschmerzen ( vordere Gelenke ) in der rechten Hand , ständiges Gribbeln und leichtes Taubheitsgefühl ebenfalls. War heute beim Allgemeinmediziner und dieser hat mir eine Überweisung zum Orthopäden und Ibuprophen verschrieben.
    Ich bin mir fast sicher dass diese Verordnung nichts bringt . Würde gerne von Ihnen wissen wo kauft man dieses Grünlippenmuschelextrakt und auch die Kapselhüllen. Vielleicht haben ja noch andere Betroffene einen guten tip was Arthrose in den Fingergelenken betrifft.
    Herzlkichen Dank Christel

    Antworten
    • Hager 30. September 2014 at 23:57

      Hallo,
      diese Grünlippenmuschel bekommen Sie im http://www.Kräuterhaus Sanct Berhard.de die gibt es auch für Tiere (Hunde) ich kann es nur empfehlen auch nicht teuer!
      Gruß Ernst

      Antworten
      • Susanne 2. April 2015 at 19:01

        Ich habe diesen Grünlippmuschelexrakt für mich u. meinen kleinenHund gekauft, der auchunter Arthrose leidet, und ich finde, dass es einbisschen hilft. Natürlich verschwinden die Schmerzen nicht ganz, aber mein Hundchen läuft wieder ganz gut und ichdenke, dass sicheinTier nicht verstellen kann.

        Antworten
        • Susanne 2. April 2015 at 19:02

          Ich muss ergänzen: – vom Kräuterhaus St. Bernhard –

          Antworten
        • Erhad Langegger 8. August 2015 at 7:09

          Guten Morgen !

          Können Sie mir sagen wann man und wie viel man täglich nehmen muss.
          Freundliche Grüße

          Erhard Langegger

          Antworten
  • bernd 24. Juli 2014 at 17:36

    hallo, ich hatte vor 14 jahren eine sogenannte knie- “toilette”. der orthopäde sagte:
    das muß neu. nach rücksprache mit meinem hp- sohn meinte dieser, ich könnte es
    mit grünlippmuschelextrakt versuchen, die austauschzeit- (endo-) zuverlängern.
    seitdem nehme ich diese.
    inzwischen therapiere ich mit 2 x 700 mg. die kapseln € 20,00 kaufe ich für die menge
    separat ein und befülle diese mit dem pulver von hand. das kg kaufe ich für
    ca. € 50,00 und das reicht selbst bei der dosierung lange. mit ärzten hatte ich in meinem
    77 jährigen leben nicht viel glück. wenn ich wüßte, daß eine op. gut verliefe, würde ich es
    wagen, aber wer weiß schon, welcher keim auf mich lauert. bis auf weiteres müssen eben die meerestiere helfen, die befindlichkeiten erträglich zu halten.
    nachdem black füß motto lied: hier tät es wieh, do tät es wieh. den täglichen 20- minütigen spaziergang neben den tagesaktivitätenschaffe ich noch.
    bleibt tapfer und gesund!
    tip zum einnehmen: morgens +abends mit yoghurt.

    Antworten
    • Kerstin 14. April 2015 at 12:10

      Hallo Bernd
      Danke für deinen Beitrag. Auf der kraeutergarten.de Webseite finde ich nur das Grünlippmuschel-Konzentrat für Pferde, welches man in einer so grossen Menge kaufen kann. Meintest du dieses oder hast du ein anderes gefunden, welches man abfüllen kann? Ich nehme an, dass das Grünlippmuschel-Konzentrat bei Pferden wie bei Menschen das gleiche ist, nur die Dosierung nicht. Für eine Rückmeldung wäre ich sehr froh!

      Antworten
  • Ursula Hausammann 6. Juli 2014 at 20:32

    Hallo, ich nehme Grünlippenmuschel schon seid längerer Zeit. Habe sehr guten Erfolg damit. Ich hatte eine Entzündung an einem Finger und meine Hände haben auch sehr geschmerzt. Seit ich Grünlippenmuschel nehme hatte ich nie mehr eine Entzündung. Ich achte aber auch auf das Essen. Meide das Schweinefleisch und Nüsse.Da habe ich auch eine Besserung festgestellt.

    Antworten
    • Ahlert, Brigitte 20. Februar 2015 at 9:48

      Ich bin 60 Jahre und habe Schmerzen in den Händen. Ganz besonders in den Fingern und in der rechten Maus. Kann ich ohne bedenken dieses Präparat nehmen? Raten Sie mir zu, denn ich habe ein wenig bedenken, da ich bisher noch keine Tabletten nehmen mußte, die dann auf ein anderes Organ negative Auswirkungen haben.
      ich würde mich freuen, wenn Sie mich kontaktieren.

      Mit freundlichen Grüßen

      Brigitte Ahlert

      Antworten
      • Gelenkexperten 16. April 2015 at 10:47

        Hallo Frau Ahlert,
        Grünlippmuschelextrakt weist kaum oder keine Nebenwirkungen auf. Lediglich wenn Sie eine Allergie gegen Schalentiere haben, sollten Sie vorsichtig sein. Einen Versuch sind die meisten natürlichen Arthrosemittel sicher wert. Grundsätzlich sollten Sie sich aber vom Arzt untersuchen lassen, nur der kann die genaue Ursache herausfinden und die optimale Therapie empfehlen.
        Sabine
        Redaktion der Gelenkexperten

        Antworten

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.