Meniskus OP Arthroskopie
Arthrosemittel

Kollagen

ZUSAMMENFASSUNG: KOLLAGEN UND ARTHROSE

Kollagen ist im Darm sehr gut resorbierbar und verbessert nicht nur die Symptome einer Arthrose, sondern stimuliert auch die körpereigene Kollagensynthese.

Was ist Kollagen?

Kollagen ist eine Gerüstsubstanz, die beispielsweise dem Aufbau von Bindegewebe wie Gelenkknorpel dient.

Aufgrund dieses Zusammenhangs zwischen Kollagenen und Knorpel werden Kollagenabkömmlinge gern als Nahrungsergänzung oder in Form von Cremes für Menschen mit Arthrose angeboten.

Kollagen-Hydrolysat, meist in Dosierungen von 10 Gramm täglich, soll beispielsweise dabei helfen, Gelenkknorpel in kleinerem Umfang wieder zu reparieren.

Entzündungen werden so zurückgedrängt und folglich nehmen die damit verbundenen Schmerzen ab. In einigen Studien zeigten sich diese Effekte bereits und die Patienten benötigten weniger NSAR (nicht-steroidalen Antirheumatika, Schmerzmittel).

Generell ist die Studienlage zu den Wirkungen von Kollagen-Hydrolysat in Arthrosegelenken jedoch noch wenig umfangreich.

Kollagen-Hydrolysat und seine Rolle im Gelenkknorpel

Das Kollagen-Hydrolysat ist ein Eiweiß, welches bei der enzymatischen Hydrolyse von Kollagen gebildet wird. Es ähnelt vor allem dem Kollagen Typ II. Dieses verleiht dem Gelenkknorpel Stabilität und Zugfestigkeit. In Studien konnte gezeigt werden, dass klinische Effekte eine längere Einnahmedauer voraussetzen. Die FDA stufte Kollagen-Hydrolysat als gesundheitlich unbedenklich ein.

Studien der Universität Kiel zeigten außerdem, dass Kollagen-Hydrolysat im Darm sehr gut resorbierbar ist. Es lagert sich später im Körper auch ebenso gut im Gelenkknorpel ein. „Die Substanz verbessere nicht nur die Symptome einer Arthrose, sondern sorge ebenso dafür, dass die eigene Kollagensynthese der Chondrozyten wieder anspringe“, so ein Artikel der Ärztezeitung aus 2004.

Doch gibt es aktuelle Studien zum Effekt von Kollagen-Hydrolysat bei Arthrose?

Kollagen-Hydrolysat reduziert Schmerzen bei Arthrose

Alle gegenwärtig eingesetzten Schmerzmittel können bei Langzeiteinnahme durchaus schwere Nebenwirkungen zeigen. Da Arthrosepatienten bei fortgeschrittener Erkrankung sehr starke Schmerzen leiden, gewannen Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagenen immer weiter an Bedeutung. Gleichzeitig stieg auch das Forschungsinteresse an, um die vermeintlichen Wirkungen von Kollagen-Hydrolysat nachweisen zu können.

In 2009 veröffentlichten Benito-Ruiz und Kollegen eine randomisierte Studie zur Wirkung von Kollagen-Hydrolysat auf die Schmerzentwicklung bei Menschen mit Arthrose1.

Insgesamt nahmen 250 Patienten an der Studie teil. Diese bekamen über sechs Monate hinweg täglich 10 g Kollagen-Hydrolysat verabreicht. Bei der Auswertung berichteten die Patienten dann über weniger Schmerzen in den betroffenen Gelenken. Die Studie zeigte darüber hinaus, dass Kollagen-Hydrolysat sicher und gut verträglich ist.

Meta-Studie zeigt: Wirksamkeit von Kollagen-Hydrolysat nur eingeschränkt

Im Jahr 2012 erschien ein weiterer Übersichtsartikel, der vorausgegangene Forschungsarbeiten rund um Kollagen-Hydrolysat analysierte2. Die Forscher befassten sich darin mit dem aktuellen Wissen über Kollagen-Hydrolysat und dessen Wirksamkeit bei der Verminderung von Schmerzen und bei der Verbesserung der Beweglichkeit in arthritischen Gelenken.

In der Summe gingen 8 Einzelstudien in die Bewertungen ein. In sechs dieser Studien ging es ausschließlich um die Wirkung von Kollagen-Hydrolysat bei Arthrose.

Jedoch konnte der Einfluss von Kollagen-Hydrolysat die Schmerzsymptome nur sehr schwach verbessern. Die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke wurde darüber hinaus nicht signifikant beeinflusst.

Wurden die Kollagenabkömmlinge über einen längeren Zeitraum eingenommen, klagten einige Patienten über leichte Magen-Darm-Probleme.

Van Vijven und Kollegen schlussfolgern aus ihren Vergleichen, dass Kollagen-Hydrolysat nach den bisherigen Erkenntnissen noch nicht als generelle Nahrungsergänzung für Arthrosepatienten empfehlenswert ist3.

Da Kollagenhydrosylat aber gut verträglich ist, kann ein Test aber für jemanden mit Gelenkproblemen durchaus empfehlenswert sein. Drei gute und preiswerte Produkte haben wir Ihnen hier herausgesucht:

Kollagenprodukte kaufen

Kollagen in Form von Kapseln oder auch als Pulver können Sie z.B. bequem bei amazon kaufen. Wir haben drei von Verwendern empfohlene Produkte für Sie herausgesucht:

Bei Arthrose: In Bewegung bleiben und sich gelenkgesund ernähren!

Verschiedene Naturheilmittel sind nur ein Baustein von allgemein anerkannten Empfehlungen. Ebenso wichtig ist es, schonend aber ständig in Bewegung zu bleiben, aber Stoßbelastungen zu vermeiden.

Die dritte wichtige Säule der Maßnahmen gegen Gelenkverschleiss ist es, Übergewicht zu vermeiden und sich richtig zu ernähren, entzüngsfördernde Lebensmittel zu meiden und entzündungsbekämpfende Lebensmittel auf den Speiseplan zu bekommen. Das ist leckerer und einfacher als Sie denken – lesen Sie hier weiter und fangen Sie beim morgigen Einkauf damit an!

Quellen

  1. Benito-Ruiz et al. 2009. A randomized controlled trial on the efficacy and safety of a food ingredient, collagen hydrolysate, for improving joint comfort. Int J Food Sci Nutr 60(Suppl 2), 99-113
  2. Van Vijven et al. 2012. Symptomatic and chondroprotective treatment with collagen derivatives in osteoarthritis: a systematic review. Osteoarthritis Cartilage 20(8), 809-821
  3. http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/skelett_und_weichteilkrankheiten/arthrose/article/332191/kollagen-hydrolysat-stimuliert-aufbau-knorpel.html

Über diesen Autor

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  • Lgregory 29. Juli 2017 at 14:19

    Haven sie auch collage mit peptide ?

    Antworten
    • Silke22 17. Oktober 2017 at 11:50

      lgreory ich nehme das Kollagen von MediCares das ist mit peptan B.

      Antworten
  • Milan 10. Juli 2016 at 21:18

    Kennen sie auch Kollagen Hydrosylat von Gelafeban ? Wie ist dieses Nahrungsmittel bewertet ??

    Antworten

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.